Pia Huber

Pia Huber
1967 geboren in Biel, CH
1994 – 1999 Ecole Cantonale d’Art du Valais, Sion/Sierre
lebt und arbeitet in Zürich und Pignia
Einzelausstellungen
2018 Studiogalerie Kaditzsch Grimma, Deutschland
2016 Galerie Numaga, Colombier
2013 Galerie Numaga, Colombier
2011 Galerie Numaga, Colombier
2008 Doppelausttellung mit Katharina Bürgin im
Gluri Suter Huus, Wettingen
2007 Studiogalerie Kaditzsch Grimma, Deutschland
2007 Galerie Numaga, Colombier
2006 Galerie Raiffeisenbank Lech am Arlberg, Österreich
2005 Visarte Zürich
2004 Galerie »zur matze«, Brig
2004 Die Artothek, Zürich
2003 Die Artothek, Zürich
Gruppenausstellungen
2018 Kunstszene Zürich, im Zehntenhaus Zürich
2016 Exposition Cartes postales, Villa Dutoit, Genf
2004 Binz39, Zürich
2004 »Rosa«, Die Artothek, Zürich
2003 Curraint d’ajer 2003, Kulturzentrum Nairs, Scuol
2001 Ferme-Asile, Sion
2000 Apart im Bollwerk, Freiburg
1999 Galerie de l’Hôpital, Sierre
1999 Exposition de diplôme,
Forum d’Art Contemporain, Sierre
Stipendien/ Preise
2007 Unterstützungsbeitrag für Ausstellung Studiogalerie
Kaditzsch Grimma,
DE: Georges und Jenny Bloch-Stiftung und
Kupper-Stiftung
2005 Förderbeitrag Kanton Wallis
2004 | 2005 5-monatiger Atelieraufenthalt in »Studios
International Denkmalschmiede Höfgen»,
Deutschland
2004 Unterstützungsbeitrag für Atelieraufenthalt:
Cassinelli-Vogel-Stiftung
Georges und Jenny Bloch-Stiftung
2003 5-monatiger Atelieraufenthalt im Kulturzentrum
Nairs, Scuol
2000 2-monatiger Aufenthalt Gästeatelier im
Kaskadenkondensator, Basel
Ankäufe
Gemeinde Wettingen
Privatsammlungen
Kanton Zürich
Publikationen
2004 Katalog, Dokumentation 2003, Nairs Art in
Engiadina Bassa
2001 Katalog, l’envol de la volée 1999, Ferme-Asile,
Sion